CBD-Händler werden, aber wie?

Vielleicht sind Sie fasziniert von den medizinischen Anwendungsmöglichkeiten, vielleicht konnten Sie die positiven Auswirkungen bereits am eigenen Wohlbefinden feststellen, vielleicht sind Sie aber auch durch und durch Business-Mensch und profitieren gerne von Trends. Was auch immer Ihre Beweggründe sind, CBD-Händler zu werden: Wir stehen Ihnen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sowohl als […]
Autor Profilbild
Florian Glass
Weiterlesen
So wird man CBD Hädnler

Vielleicht sind Sie fasziniert von den medizinischen Anwendungsmöglichkeiten, vielleicht konnten Sie die positiven Auswirkungen bereits am eigenen Wohlbefinden feststellen, vielleicht sind Sie aber auch durch und durch Business-Mensch und profitieren gerne von Trends. Was auch immer Ihre Beweggründe sind, CBD-Händler zu werden: Wir stehen Ihnen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sowohl als offizieller Coach, als auch mit unseren CBD-White-Label- und Dropshipping-Angeboten. In diesem Artikel schlüsseln wir erst einmal die grundlegenden Meilensteine auf, die Ihnen als angehender CBD-Händler begegnen und zeigen Ihnen verschiedene Herausforderungen, mit denen Sie vielleicht ebenfalls zu kämpfen haben werden. CBD-Händler zu werden, kann ein aufregendes Unterfangen sein!

CBD verkaufen – Was muss ich wissen, wenn ich CBD-Händler werden will?

Wir fangen am besten ganz vorn an. Wenn Sie CBD-Händler werden wollen, gibt es, wie erwähnt, eine Reihe von potenziellen Herausforderungen und Nachteilen, die Sie beachten müssen. Für ein erfolgreiches und rechtskonformes Geschäft ist es nicht zu vermeiden, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen:

1. Rechtliche Komplexität: Eine der größten Herausforderungen beim CBD-Verkauf ist die rechtliche Komplexität. Die Gesetze und Vorschriften für CBD variieren je nach Land und Region erheblich. In einigen Ländern ist der Verkauf von CBD stark reguliert oder sogar verboten. Informieren Sie sich über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen und achten Sie darauf, dass alle Ihre Unternehmungen im Einklang mit den geltenden Gesetzen stehen – besonders, wenn Sie auch in weitere europäische Länder liefern möchten, ist das relevant.

2. Qualitätskontrolle: Die Qualität von CBD-Produkten kann stark variieren, und es gibt viele minderwertige oder verunreinigte Produkte auf dem Markt. Wenn Sie CBD-Händler werden, müssen Sie sicherstellen können, dass Sie die Qualität der Produkte kennen, die Sie beziehen, und im Idealfall können Sie auch transparent Auskunft darüber geben. Für die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen Ihrer Kunden in Sie ist das ein besonders wichtiger Aspekt.

3. Finanzielle Investitionen: Der Aufbau eines erfolgreichen CBD-Geschäfts erfordert oft erhebliche finanzielle Investitionen, insbesondere in Bezug auf Produktbeschaffung, Marketing und Infrastruktur. Besonders, wenn man mit seinem Unternehmen ganz am Anfang steht, verschätzt man sich in der finanziellen Planung gerne. Wenn Sie erfolgreicher CBD-Händler werden wollen, müssen Sie realistische Budgets und Geschäftspläne entwickeln können, um jederzeit genügend Ressourcen in der Rückhand zu haben und das Geschäft erfolgreich zu betreiben.

4. Wettbewerb: Der CBD-Markt ist stark umkämpft, und es gibt viele Händler, die um Kunden konkurrieren – darunter leider auch immer wieder unseriöse. Es ist wichtig, dass Sie sich von der Konkurrenz abheben und eine einzigartige Positionierung und Markenidentität entwickeln. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, professionell zu bleiben und sich klar von der eher undurchsichtigen Seite dieses überfüllten Marktes abgrenzen zu können.

5. Logistische Herausforderungen: Der Versand und die Logistik von CBD-Produkten können herausfordernd sein, insbesondere wenn sie über internationale Grenzen hinweg verkauft werden. Als werdender CBD-Händler sind Sie in der Verpflichtung, sich mit Versandvorschriften, Zollbestimmungen und anderen logistischen Herausforderungen vertraut zu machen, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen – und zu wissen, wo Sie sich in der Haftung befinden.

Sie sind noch nicht abgeschreckt und möchten weiterhin CBD-Händler werden? Dann ist Ihr nächstes, wichtiges Thema die Frage, welchen Regelungen und Vorschriften Sie in Bezug auf CBD-Produkte ganz allgemein in Deutschland unterliegen.

CBD-Verkauf in Deutschland

Grundlegend ist der Wirkstoff Cannabidiol in Deutschland legal. Es gibt jedoch einiges, was Sie schonmal gehört haben sollten, noch bevor Sie sich bei Shopify anmelden. Zunächst einmal ist hier entscheidend, die aktuellen Gesetze und Vorschriften in Bezug auf CBD in Deutschland zu verstehen. CBD-Produkte dürfen in Deutschland nämlich nur verkauft werden, wenn sie auch den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, insbesondere hinsichtlich des THC-Gehalts, der Kennzeichnung und der Vermarktung:

  1. THC-Gehalt: CBD-Produkte dürfen einen THC-Gehalt von 0,2 % nicht überschreiten, da höhere THC-Gehalte als illegal gelten und unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) fallen. Cannabis wurde zwar mittlerweile legalisiert, doch bisher gibt es noch keine Auskunft zu ab jetzt abweichenden Regelungen bezüglich des Verkaufs von CBD-Produkten.
  2. Kennzeichnung: Alle Produkte müssen ordnungsgemäß gekennzeichnet sein und alle erforderlichen Informationen enthalten, einschließlich des CBD-Gehalts, der Inhaltsstoffe, des Herstellers und der empfohlenen Anwendung.
  3. Qualitätsstandards: Die Produkte müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen und dürfen keine schädlichen Verunreinigungen enthalten. Richtig – Qualität ist in diesem Fall nicht optional. Regelmäßige Laboruntersuchungen können dazu beitragen, die Produktqualität zu überprüfen und sicherzustellen.
  4. Lebensmittelrechtliche Bestimmungen: Wenn CBD-Produkte als Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel verkauft werden – wie in CBD-Gummies und anderen Edibles – müssen sie den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen entsprechen, einschließlich der Novel Food Verordnung der Europäischen Union.
  5. Werbung und Vermarktung: Die Werbung und Vermarktung von CBD-Produkten muss ebenfalls den geltenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und darf keine irreführenden oder unzulässigen Aussagen enthalten. Besonders in Bezug auf Google-Werbung sollten Sie sich, wenn Sie CBD-Händler werden wollen, darüber im Klaren sein, dass ein CBD-Shop in eine Sondersparte fällt. Da es sich hier um einen Shop bzw. einen Internetauftritt mit »sensiblen Inhalten« handelt, haben Sie hier strengere Richtlinien, gegen die Sie in keinem Fall verstoßen sollten.

CBD-Händler werden ist im Alleingang schwierig. Eine gute Idee ist es, sich professionelle Beratung einzuholen. Auch hier hilft Arvaloo Ihnen gerne weiter – wir verkaufen nicht nur CBD B2B, sondern bieten auch Consulting für alle an, die selbst CBD-Händler werden möchten. Kontaktieren Sie uns gerne und profitieren Sie als Start-up von unserer langjährigen Erfahrung; wir helfen Ihnen gerne dabei, die ersten Hürden zu nehmen.

CBD-Händler werden mit den White-Label-Produkten von Arvaloo

White-Label-Produkte sind Produkte, die ohne, bzw. mit »weißem« (also noch bedruckbarem), Etikett kommen. Das ist so gedacht, dass Sie dann Ihr eigenes Label auf die Produkte drucken und Sie als Ihre eigenen in Ihrem Shop anbieten können. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, CBD-Händler zu werden, bietet die Nutzung von Private-Label-Produkten Ihnen eine Vielzahl von Vorteilen, die für Sie von Interesse sein können. Im Vergleich zur Produktion eigener Produkte oder dem Verkauf von Produkten anderer Marken besteht ein Hauptvorteil darin, dass Private-Label-Produkte es Händlern ermöglichen, schnell und kostengünstig in den Markt einzutreten. Ohne die hohen Investitionen und Risiken zu tragen, die mit der Entwicklung eigener Produkte verbunden sind, können auch schneller stabile Gewinne erzielt werden. So profitieren Sie als Neuling in der CBD-Branche von bereits langjährig stehenden Produktions- und Lieferketten und müssen sich nicht erst an das perfekte Produkt heran testen – vorausgesetzt natürlich, Sie haben einen zuverlässigen Anbieter gefunden.

Bei Arvaloo zum Beispiel bekommen Sie von CBD-Öl über CBD-Blüten bis hin zu CBD-Kosmetikprodukten alles auch ohne Label – und in bester Bio-Qualität. Viele Produkte bieten wir auch im Bulk an, wie unsere CBD-Öle und -Blüten. Sie können diese Produkte dann eigenständig abfüllen, mit Ihrem eigenen Lable bedrucken, et voilà, CBD-Blüten verkaufen einfach gemacht. Natürlich sind Sie jedoch nicht dazu verpflichtet, CBD-Produkte unter eigenem Label zu verkaufen. Sie können genauso gut von bereits renommierten Marken profitieren und deren Vertrauenswürdigkeit für sich nutzen.

CBD online verkaufen: Wir sind für Sie da

Wir bei Arvaloo unterstützen Sie gerne in allen Belangen, wenn Sie CBD-Händler werden wollen. Ob mit den nötigen Produkten oder der Expertise: Wir sind für Sie da. Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie doch einfach unseren Kundenservice, sowohl per Telefon, Mail und Kontaktformular über unsere Website sind wir zu erreichen. Sie finden auch weitere wertvolle Informationen rund um die Eröffnung eines CBD-Shops auf unserem Blog – schauen Sie vorbei!

Unser Anspruch ist es, den CBD-Markt zu revolutionieren und zu gestalten und wir freuen uns auf jeden, den wir ebenfalls dabei begleiten dürfen.

Autor Profilbild
Geschrieben von
Florian Glass
Belesener Gründer, Ruhepol und kritischer Denker. Elektronischer Typ und Computern ebenwürdig bis überlegen. Er hat Arvaloo gemeinsam mit seinem Partner Lukas 2019 gegründet.
Aus Kategorie: